Karriere

Arbeiten bei itemis: Wie sich Familie und Beruf vereinbaren lassen

itemis ist ein IT-Dienstleister – klar, dass bei uns der Großteil der Mitarbeiter aus Entwicklern, Projektleitern und Beratern besteht. Doch neben unserer IT-Abteilung haben wir auch ein Marketing- und Salesteam. Seit 2017 ist auch Joachim Teil des Teams – und außerdem Vater von zwei Kindern. Wie das Zusammenspiel von Familie und dem Job im Marketing- und Salesteam für ihn bei itemis funktioniert, hat er für den Blog erzählt.

father-and-son-holding-hands


Hallo Joachim! Erzähl’ mal, was machst du bei itemis? Was sind deine Aufgaben?

Als ich im März 2017 bei itemis angefangen habe, bestand meine Aufgabe ganz allgemein darin, den Vertrieb und das Marketing zu unterstützen. Das habe ich dann auch erstmal getan, ganz übergreifend wann und wo es nötig war.

Ich habe mich zum Beispiel um die “Modernisierung” des Bereichs “Agiles Projektmanagement” auf unserer Webpräsenz gekümmert und dabei insbesondere auf eine suchmaschinen-freundliche Umsetzung geachtet. Aber auch im SEA-Bereich (Search Engine Advertising) war ich aktiv und habe mich um die Google-AdWords-Kampagnen von itemis gekümmert.

Recht schnell habe ich dann mehr und mehr vertriebliche Aufgaben übernommen. Begonnen bei der Erstellung von Angeboten, was ich bis heute mache, bis hin zu Kundenterminen, die ich von Zeit zu Zeit wahrnehme. Der vertriebliche Fokus liegt jedoch stark auf der Inbound-Methodik. Das bedeutet, ich verbringe relativ viel Zeit damit, unsere Kontakte zu sichten und den Besuchern unserer Webseite Hilfestellung bei ihren Herausforderungen zu geben.

Ab Oktober 2017 habe ich mich dann schwerpunktmäßig auf den Inbound-Vertrieb unserer YAKINDU-Produkte konzentriert. Die Marketing-Themen mussten aufgrund des neuen Aufgabengebiets während des vergangenen halben Jahres etwas zurückstecken.

Durch die Verstärkung des Vertriebsteams im zweiten Quartal 2018 können die Aufgaben nun jedoch auf mehrere Köpfe verteilt werden, was zur Folge hat, dass ich zwar weiterhin vertriebs-verantwortlich für die YAKINDU-Produktfamilie bleibe, jedoch auch wieder Raum frei wird für frische Ideen, neue Kampagnen und tolle Chancen.

 

Das klingt nach einem ziemlich breit gefächerten Aufgabengebiet. Und wie sieht dein Alltag bei itemis aus? Wie fängt dein Tag an und wie läuft er ab?

Da die Zeit mit meinen beiden Kindern wochentags arbeitsbedingt begrenzt ist und ich ohnehin morgens gut aus dem Bett komme, übernehme ich jeden Morgen das Fertigmachen (Wecken, Anziehen, Frühstück, etc.) der Kinder. Nachdem die Große in der Schule ist, starte ich in Richtung Kubus, wie unser Firmengebäude in Lünen auch genannt wird.

Lünen-Kubus-itemis


Wenn das Wetter nicht zu kalt oder nass ist, lege ich den Weg zur Arbeit auch gerne auf meinem Dienstrad zurück, das mir itemis zur Verfügung gestellt hat.

Am Arbeitsplatz angekommen, gönne ich mir meist zuerst einen Kaffee. Nicht selten werden bereits an der Kaffeemaschine erste Informationen mit Kollegen ausgetauscht, sowohl privat als auch geschäftlich.

Nachdem der Rechner hochgefahren ist und alle Fenster und Programme für die täglichen Aufgaben geöffnet sind, beginnt die “Arbeit”. Das Wort “Arbeit” setze ich dabei bewusst in Anführungszeichen, weil es sich bei itemis für mich nicht wie die klassische Arbeit anfühlt, die andere zum Teil widerwillig oder mit Zähneknirschen erledigen.

Zuerst prüfe ich meine E-Mails, werfe einen Blick in unser Vertriebstool und sehe mir die Aufgaben und Termine des aktuellen Tages an. itemis legt großen Wert auf eigenverantwortliches Arbeiten. Das hat in meinem Fall den Vorteil, dass ich mich selbst organisieren kann und nicht stur den Vorgaben eines Vorgesetzten folgen muss.

So bleibt zum Beispiel Spielraum, um an einem der zahlreichen Sportprogramme teilzunehmen, die auch während der “regulären” Arbeitszeit stattfinden. Wichtig ist am Ende des Tages, dass die Aufgaben erledigt sind. Natürlich kann das im Einzelfall auch bedeuten, dass man vielleicht am Abend noch einmal eine Stunde von zu Hause arbeitet.

Ansonsten stehen regelmäßig Meetings an, um sich mit den Kollegen über aktuelle Projekte abzustimmen oder Kundentermine vorzubereiten. Meist finden sich um die Mittagszeit auch ein paar Kollegen, um bei einer Runde Kicker den Kopf frei zu bekommen.

 

Du hast es gerade angesprochen, du hast zwei Kinder: Vater und Vertriebsmitarbeiter – das klingt stressig! Schaffst du es, Familie und Job unter einen Hut zu bekommen?

Ich bin zwar Vertriebsmitarbeiter, habe aber nicht den klassischen Außendienst-Job, bei dem ich mehr im Auto sitze als beim Kunden oder im Büro. Durch unseren Inbound-Ansatz kann ich den Großteil meiner Arbeit bequem aus dem Büro erledigen und bin dadurch nur in seltenen Ausnahmefällen länger von der Familie getrennt.

Ab und an erledige ich meine Aufgaben auch vom Home Office aus, z. B. wenn es den Kindern oder meiner Frau mal nicht so gut geht oder eine Aufführung eines Kinder ansteht, die man unter keinen Umständen versäumen möchte.

Alles in allem bin ich als Familienvater bei itemis sehr gut aufgehoben. Auch in besonderen Ausnahmefällen wird großes Verständnis für die persönliche Situation gezeigt und nach Lösungen gesucht.

Joachim-Familie


Klingt, als wärst du ganz zufrieden bei itemis. Was gefällt dir neben der Möglichkeit, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, noch? Warum hast du dich für itemis als Arbeitgeber entschieden?

itemis hat sich für mich als der perfekte Arbeitgeber herausgestellt. Auch nach über einem Jahr kann ich keine erwähnenswerte Kritik äußern. Nicht etwa weil ich sonst Probleme bekomme – nein, weil ich schlichtweg nicht wüsste, was ich bemängeln sollte.

Der Umgang der Mitarbeiter untereinander ist stets freundlich und respektvoll. Hierarchien gibt es zwar, Gespräche und Diskussionen werden jedoch stets auf Augenhöhe geführt.

Darüber hinaus gibt es so viele Benefits, dass ich sie kaum alle aufzählen kann. Begonnen beim täglichen Kaffee und frischem Obst über die erstklassig ausgestatteten Arbeitsplätze, das umfangreiche Betriebssport-Angebot, die einzigartige Weiterbildungsmöglichkeit 4+1, den Food-Friday an unserem Standort in Lünen, bis hin zu weiteren Sozialleistungen, die weit über den Standard hinausgehen.


Danke, Joachim, für deine offenen Antworten.

Joachims Aufgaben hier bei itemis kennt ihr nun schon ganz gut. Für einen noch besseren Einblick in den Arbeitsalltag gibt es übrigens für alle Interessierten die about:itemis. Schaut doch mal rein!

 about-itemis-das-magazin-jetzt-herunterladen

    
Über Lisa Rottmann

Lisa ist bei itemis für das Content Management und Marketing zuständig und unterstützt das Recruitingteam. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Themen rund um den itemis Blog.