Fachtagung in Hannover: "Mittelstand: Digital. Innovativ. Vernetzt."

Alle zwei Jahre richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des KMU-innovativ-Förderprogramms eine Fachtagung aus. Dieses Jahr fand sie am 10. und 11. Oktober zu dem Thema „Mittelstand: Digital. Innovativ. Vernetzt.“ in Hannover statt. Dabei waren Vertreter diverser Forschungsprojekte aus verschiedenen Bereichen, die ihre Forschungsvorhaben den Teilnehmern aus Wirtschaft und Forschung vorstellten.

YAKINDU_Traceability_Mittelstand_BMBF.jpg

Auch die itemis AG präsentierte zusammen mit dem Kooperationspartner von der TU Ilmenau das Forschungsprojekt VisTraQ. Dieses Projekt verfolgt das Ziel, effiziente textuelle und graphische Abfragesprachen für Traceability-Daten samt der zugehörigen Infrastruktur für das Tool YAKINDU Traceability zu entwickeln.

Die Fachtagung befasste sich darüber hinaus in ihren Vorträgen auch mit aktuellen Themen bzw. Trends. Zwei stachen für uns von der itemis AG besonders hervor.

Gesellschaftlicher Wandel und Usability

Aufgrund des demographischen Wandels muss sich die Technik immer neuen Herausforderungen stellen – wird sie doch quer durch die Gesellschaft von jeder Altersgruppe genutzt. Gleichzeitig formt der technische Fortschritt den gesellschaftlichen Wandel: Kinder wachsen beispielsweise wie selbstverständlich mit Technologien wie Smartphones auf. Technische Geräte und Anwendungen durchdringen unseren Alltag immer stärker und müssen möglichst intuitiv nutzbar sein. Für die Wirtschaft entstehen in diesem Kontext neue Herausforderungen, aber auch Wachstumschancen.

YAKINDU_Traceability_Fachtagung_KMU.jpg

 

Vernetzung aller Lebensbereiche

Unsere Lebensbereiche werden durch neue Technologien immer stärker vernetzt – das Internet of Things (kurz IoT), intelligente Mobilitätskonzepte und eine immer besser werdende, technologische Unterstützung im medizinischen und gesundheitserhaltenden Bereich sind nur einige Beispiele. Damit verbunden sind ein angemessener Schutz persönlicher Daten und der Privatsphäre, aber auch die nahtlose und zielführende Nutzung und Nutzbarkeit der neuen Technologien, die immer wichtiger werden.

Bedeutung für die itemis AG

Beide Themen wurden durch interessante Forschungsprojekte aufgegriffen, die die Bedeutung dieser Themen herausstellten und somit die Unternehmensausrichtung der itemis AG bestätigten. Denn neben der modellgetriebenen und generativen Softwareentwicklung und agilen Themen, um nur einige Tätigkeitsschwerpunkte der itemis AG zu nennen, stehen in unserer Arbeit die Bereiche Usability und User Experience, sowie das Mobile Development und das Thema Internet of Things immer stärker im Mittelpunkt.

Wenn Sie erfahren möchten, was die itemis AG in diesen Bereichen zu bieten hat, sprechen Sie uns an.

Contact us

Diesen Artikel weiterempfehlen

    

Über den Autor

Christoph Borowski works as a product and project manager for itemis AG in Lünen, Germany. He is interested in agile software development and user experience (UX). In his role as a product manager he is responsible for the YAKINDU product line. For more information visit http://www.yakindu.com