World Usability Day 2015 – Innovationen rund um Usability & UX

Es ist wieder soweit – auch in diesem Jahr findet der World Usability Day statt. Auf mehr als 200 Veranstaltungen, in mehr als 40 Ländern verteilt, tauschen sich jedes Jahr Forschungseinrichtungen, Firmen und Interessierte zu den Themen Usability und User Experience aus. Dieses Jahr am Donnerstag, den 12. November. Ziel ist es, die Themen und deren Bedeutung zu verbreiten und aktuelle Trends und Entwicklungen zu betrachten. Dieses Jahr geht es dabei um das Motto „Innovation“.

World-Usability-Day-2015

Der World Usability Day kommt auch ins Ruhrgebiet

Wie auch in den letzten Jahren ist einer dieser Veranstaltungsorte das Ruhrgebiet, genauer gesagt die Hochschule Ruhr West in Bottrop. Der sogenannte World Usability Day Metropole Ruhr (#RuhrWUD) wird von verschiedenen ortsansässigen Firmen und Forschungseinrichtungen organisiert und gesponsort – unter anderem von der itemis AG.

Getreu dem Motto „Innovation“ wollen wir uns auf der Veranstaltung mit aktuellen und zukunftsweisenden Themen beschäftigen. Dazu zählen folgende Themenfelder:

  • Positive Computing,
  • Industrie 4.0,
  • Enterprise 4.0,
  • Wirtschaft 4.0,
  • Internet of Things & SmartHome,
  • Gamification und
  • User Experience im Wandel.

Dies sind nur einige der Themen, aber bereits diese Vielfalt zeigt sehr deutlich, dass die Fokussierung von Usability und User Experience von klassischen Web-, Mobile- und Desktop-Anwendungen übergreift auf diverse andere Themenfelder, wie beispielsweise Embedded Systems. Das bedeutet auch, dass neue Richtlinien, Konzepte und Vorgehensweisen benötigt werden, da die innovativen Themenfelder Usability Professionals vor ganz neue Herausforderungen stellen. Es lohnt sich also teilzunehmen! Es wird eine Menge interessanten und innovativen Input darauf geben, wie man mit solchen Herausforderungen umgehen kann. Auch bietet die Veranstaltung immer eine sehr gute Möglichkeit, um interessante Kontakte zu knüpfen.

Wie läuft der WUD Metropole Ruhr ab?

Um jede Menge Wissen zu vermitteln, ist der World Usability Day Metropole Ruhr dieses Jahr zweigeteilt. In einem ersten Block wird es – bezogen auf die Themenfelder – mehrere Vorträge geben, bei denen verschiedene Sprecher ihre Erfahrungen mit den Teilnehmern teilen werden. Als Keynotespeaker werden Dr. Stefan Becker von der Ford Werke GmbH sowie Andreas Klapdor von RWE Effizienz GmbH praktische Einblicke in ihren Unternehmensalltag geben.

Auch die itemis AG wird mit einem Vortrag dabei sein und zu den Besonderheiten von Usability und Smart Home einen Vortrag beisteuern. Für das Thema Internet of Things und SmartHome haben wir in einem früheren Blogbeitrag bereits zu den Herausforderungen von Usability und Smart Home geschrieben. Das passende Whitepaper dazu könnt ihr auf unserer Seite downloaden:

Whitepaper zu Usability & Smart Home

Darauf aufbauend werden wir in unserem Vortrag über neue Erkenntnisse aus verschiedenen Projekten zum Themenfeld berichten und praktische Tipps geben.

Im zweiten Block der Veranstaltung gibt es zudem die Möglichkeit, an praktischen Workshops teilzunehmen. Diese greifen die Themen „User Experience und Markenführung“, „Benutzerschnittstellen in der Industrie 4.0“, „Positive Computing“ und „Developing User Experience“ auf. Auch besteht die Möglichkeit, an Führungen durch die Labore der Hochschule Ruhr West teilzunehmen.

Programm und Anmeldemöglichkeiten

Der World Usability Day Metropole Ruhr findet am 12. November 2015 an der Hochschule Ruhr West in Bottrop statt. Die Vorträge gehen von 09:00 - 14:30 Uhr, die Workshops von 14:30 - 18:00 Uhr. Für das Catering während der Veranstaltung ist natürlich gesorgt.

Genauere Informationen zum Programm gibt es auf der Webseite www.ruhrwud.de. Dort ist auch die Anmeldung zu den Vorträgen und Workshops möglich.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und auf einen angeregten (Wissens-)Austausch zu Innovationen rund um Usability und User Experience.

Über den Autor

Sandra Schering leitet den Bereich Usability Engineering bei der itemis AG. Zudem unterstützt und berät sie Kunden bei der Einführung, Planung und Durchführung von Usability-Maßnahmen in Softwareentwicklungsprozessen.