How Visualizing Traceability Data Removes the Worries of Project Management – Part 2

A previous post outlined an example project and a set of key metrics (KPIs) that I want to be able to calculate based on information gathered from multiple different development tools. In this follow up post, I will illustrate how to calculate one of those metrics using traceability information and an example query over the trace graph. Read more >

How Visualizing Traceability Data Removes the Worries of Project Management – Part 1

A manager of a single project, working closely with a small team on a daily basis, can fairly easily know the status of the project. However, a manager of several projects, maybe a department manager, manager of a large branch of a company, or even the manager of a company, will find it harder to have a personal feel for the status of the project he/she is responsible for, and will rely on information provided by other people and other sources. Read more >

How to be a good project manager in 3 steps

This is the ultimate list of tips on being a good – no: excellent – project manager. Read more >

Agiles Projektmanagement: Von Affen und Bananen

“Das haben wir schon immer so gemacht.” – Diesen Satz hat wahrscheinlich jeder von uns schon in einem Projekt als Begründung gehört, warum auf eine bestimmte Art und Weise gehandelt wird. Aber ist das eine gute Begründung? Ist es überhaupt eine? Weiterlesen >

Raus aus der Time and Budget Ecke

Kennen Sie das? Sie vertreiben seit Jahren ein großes Software-System und Ihre Entwickler liegen Ihnen immer öfter mit Schauergeschichten darüber in den Ohren? Es ist die Rede von „Shells“, die sich in das Projekt geschlichen haben, von engen Kopplungen, riesigen Klassen, komplizierten Vererbungshierarchien, zirkulären Abhängigkeiten, mangelhaften Testabdeckungen und veralteten Dokumentationen. Auch das Anforderungsmanagement sei ineffizient, Code und Spezifikation zu oft unterschiedlich. Alles sei zu hierarchisch, die Prozesse zu langwierig und schnelles Reagieren nicht möglich. Vielleicht haben die ein oder anderen sogar schon die „Systemfrage“ gestellt. Weiterlesen >

Eitelkeit und Featureitis – oder auch: Wie lasse ich mein Projekt am besten scheitern?

Warum scheitert das Projekt, obwohl erfahrene Entwickler involviert sind? Inwiefern gefährden Eitelkeit und Ignoranz den Projekterfolg und worauf sollte von Beginn an geachtet werden, um problematische Entwicklungen verhindern zu können? Wir geben euch eine praktische Hilfestellung dazu, wie Probleme vermieden werden können, die durchaus häufiger auftreten, als uns lieb ist. Weiterlesen >

Kollaborative Software-Architektur in Agilen Teams: Gefahren und Auswege

Softwareentwicklung bewegt sich in der Regel in einem komplexen Umfeld bei dem zu Beginn nicht alle Anforderungen und Rahmenbedingungen bekannt sind und diese sich mit der Zeit auch ändern können. Eine vollständige Analyse und damit Lösungsdefinition vor der Umsetzung ist daher in der Regel nicht möglich oder wie es Edward V. Berard bereits treffend auf den Punkt brachte: “Walking on water and developing software from a specification are easy if both are frozen.” Welche Möglichkeiten bieten agile Methoden in diesem Umfeld? Weiterlesen >

Scrum – Ursprünge und ein kurzer Überblick

Die Wurzeln von Scrum gehen zurück auf einen Aufsatz von Ikujiro Nonaka und Hirotaka Takeuchi mit dem Titel "The New New Product Development Game“. Aus diesen Ansätzen entwickelten Ken Schwaber, Jeff Sutherland und Mike Beedle in den 1990er-Jahren „Scrum“ und arbeiten seitdem an der Weiterentwicklung und Verbreitung. Aber was ist Scrum überhaupt und was bedeutet es? Weiterlesen >

Methoden, Techniken, Werkzeuge: Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung

Ein Vorgehensmodell strukturiert die Softwareentwicklung und dient dazu, Projekte auf Basis von Erfahrungen und bewährten Methoden erfolgreich zu meistern. Dazu beschreibt es die am Projekt beteiligten Rollen und legt deren Aufgaben und Aktivitäten für verschiedene Projektphasen fest. Des Weiteren bieten die Modelle standardisierte Methoden, Techniken und Werkzeuge, mit deren Hilfe definierte Ergebnisse erarbeitet werden können. Weiterlesen >

Kennt ihr das Problem: "Wo soll ich nur anfangen?"

Kennt ihr das Problem, wenn ihr in einem neuem Projekt mit der Arbeit beginnt, aber eigentlich gar nicht genau wisst, wo das alles hinführen soll? Zudem wisst ihr nicht, womit ihr überhaupt anfangen solltet? Kommt es bei euch dann sogar dazu, dass eure Kollegen aus demselben Projekt teilweise vollkommen andere Vorstellungen darüber haben, was am Ende das Produkt können soll? Und vor allem wie? Weiterlesen >

COMMENTS

Popular posts