Girls' Day 2017: Traut euch in die IT

Mädchen werden Grundschullehrerin oder Tierärztin? Na klar – auch! Sie werden aber auch Softwareentwicklerinnen oder Usability Engineers!

Glaubt ihr nicht? Vielen Mädchen und jungen Frauen geht es auch so und darum trauen sie sich mitunter gar nicht erst, in Berufe sogenannter “Männerdomänen” reinzuschnuppern. Wir finden, das muss nicht sein und freuen uns darum, auch dieses Jahr wieder beim Girls’ Day dabei zu sein.

Girls’ Day? Braucht man den?

Wir finden: Ja! Denn es gibt immer noch Berufe, die „typisch Mann“ oder „typisch Frau“ sind. Mädchen entscheiden sich daher oft immer noch gegen naturwissenschaftlich-technische Berufe. Das führt dazu, dass Mädchen ihre Berufsmöglichkeiten trotz guter Schulbildung nicht voll ausschöpfen und gleichzeitig qualifizierter Nachwuchs in diesen Berufen fehlt. Nach einer Win-Win-Situation klingt das nun nicht gerade, oder?

Girls-Day-itemis.jpg

Der Girls’ Day – Mädchenzukunftstag will diese Strukturen aufbrechen. So öffnen seit 2001 einmal im Jahr Unternehmen aus Branchen ihre Pforten, in denen Frauen eher selten vertreten sind – dieses Jahr ist es am 27. April soweit. Wir von itemis sind natürlich mit dabei!

Mensch und Technik kommen sich näher

Nachdem bereits im letzten Jahr Schülerinnen eines Lüner Gymnasiums einen Einblick in den Alltag der Entwicklerinnen und Entwickler bei itemis bekommen haben, dreht sich der Girls' Day dieses Jahr um das Thema "Beziehung 2.0 – Wenn sich Mensch und Technik näher kommen". Auf dem Plan stehen Usability Engineering und Mobile-Entwicklung. Technik-begeisterte Mädchen, die sich schon immer an einem eigenen App-Konzept probieren wollten, sind bei uns daher genau richtig.

Hier geht's zur Anmeldung  für den Girls' Day 

Diesen Artikel weiterempfehlen

    

Über den Autor

Sandra Rennemann ist bei itemis verantwortlich für den Bereich Talentmanagement. Solltest du Lust haben bei uns zu arbeiten, setze dich gerne mit ihr in Verbindung.