Jobs to be done und How might we-Fragen: die Define-Phase im Design Thinking

Der Name „Design Thinking“ lässt schnell vermuten, dass es bei diesem Konzept hauptsächlich um kreatives Arbeiten und vor allen Dingen um Design geht – aber das ist nur die eine Seite der Medaille. In meinem Blogpost „Was ist eigentlich Design Thinking?“ habe ich bereits einiges über das tatsächlich dahinter stehende Mindset geschrieben. Jetzt möchte ich weiter ins Detail gehen und euch die Phase vorstellen, in der die wichtige Vorarbeit für die richtig guten Lösungen geleistet werden muss: die Define-Phase. Weiterlesen >

Managing unrealistic expectations in embedded software development

According to a number of different studies  somewhere between 30 % and 70 % of embedded software projects are unsuccessful. Success can, of course, be measured in a number of different ways, which is probably where the large range in the statistics comes from. However, no business really wants even the lowest measurement, 30 %, of its projects to be unsuccessful. Read more >

What is Design Thinking?

Design Thinking is one of the much-hyped topics that we encounter again and again. But what is behind it? What does "thinking creatively" mean? What do I need to be able to achieve it? Do I have to be a designer? I will try to get to the bottom of such questions, and in the process provide an introduction to the topic. Read more >

Was machen wir mit unfertigen User Stories?

Wer kennt sie nicht, die Frage am Ende eines Sprints: Was machen wir mit dieser halb fertigen User Story? Und diese Frage stellt sich nicht nur Neulingen, sondern auch erfahrenen Scrum-Teams. Am Ende eines Sprints konnte eine Story bzw. ein Backlog Item nicht vollständig abgeschlossen werden, weil beispielsweise die Definition of Done nicht in Gänze erfüllt wurde – das kommt auch in den besten Scrum-Teams vor. Aber wie gehen wir jetzt mit der halb fertigen Lösung um? Weiterlesen >

Mehr als Brainstorming: Kreativmethoden im Design Thinking

In einem meiner vorherigen Blogartikel habe ich erklärt, was Design Thinking eigentlich ist und grob den dahinterstehenden Prozess beschrieben. Nun möchte ich euch für eine der Prozessphasen, genauer gesagt für die Ideate-Phase, Methoden an die Hand geben, die ihr einsetzen könnt, um euren Geist in Schwung zu bringen und alleine oder im Team zu Lösungsideen zu kommen. Weiterlesen >

Wie die 7 Dialogprinzipien Usability Engineers beim Design helfen

Es gibt verschiedenste Usability-Methoden, um die Gebrauchstauglichkeit von Softwareprodukten in der Entwicklung voranzutreiben. Von einer genauen Anforderungserhebung in Workshops zusammen mit dem Kunden, über die Generierung von Nutzerprofilen und Personas, bis hin zum Bau von Prototypen mit anschließendem Usability-Testing. Trotzdem lassen sich diese Methoden nicht immer problemlos in jeden Projektablauf integrieren.  Weiterlesen >

Software-Entwickler gesucht: A Journey to Software Craftsmanship

Vor kurzem haben wir eine neue Stellenanzeige geschaltet. Wir suchen neue Kolleginnen und Kollegen, die sich entweder schon als Software Craftsmen oder -women verstehen oder auf dem Weg dorthin sind. Doch was verstehen wir eigentlich darunter? Wie wird die Reise zu einem Software Craftsman oder ‑woman bei uns realisiert? Und ganz wichtig: Warum suchen wir eigentlich Software Craftsmen? Weiterlesen >

Goodbye assumptions: How to identify the right requirements with user requirements engineering

We need requirements for all our projects, and we build our systems based on them. Unfortunately, requirement lists can become incredibly long, and sometimes you just ask yourself “Who thought that would be a good idea?” Read more >

Software Craftsmanship: Softwareentwicklung als Handwerk

Wenn ich in Kundenterminen meine Visitenkarte verteile, beobachte ich manchmal ein verwirrtes Stirnrunzeln bei meinem Gegenüber: Agile Software Craftsman – Was ist das denn, bitte schön?   Misstrauisch vermutet man wieder einen dieser neuen Hypetitel wie “Twitter Visionary” oder “Big Data Advocate”, wie sie im Zuge der Digitalisierungswelle in Mode gekommen sind. Doch weit gefehlt!  Weiterlesen >

Vom IT-Berater zum Usability Engineering: Erfahrungen mit der CPUX-F-Zertifizierung

Eine Situation, wie sie hundertfach in IT-Teams auftritt: Durch verschiedene Feedback-Kanäle (BI / BA, Callcenter, Bewertungsportale, andere KPIs) erfährt das Team, dass das eigene Produkt Optimierungspotential im Bereich Usability oder User Experience hat und ein Update nötig wäre. Doch es fehlt das nötige Know-How, bisher hat man das alles “halt einfach nach bestem Wissen und Gewissen” gemacht. Also soll Wissen nachgetankt werden – eine Schulung muss her! Weiterlesen >

COMMENTS

Popular posts